• Gleitsicht.ch

Netzhautablösung

Unsere Netzhaut, auch als Retina bezeichnet, befindet sich ganz zuhinterst im Auge.

Ihre Aufgabe ist es, einfallende Lichtimpulse in Nervenimpulse umzuwandeln und diese danach über die Sehnerven an das Gehirn weiterzuleiten. Sie spielt damit im Sehprozess eine unverzichtbare Rolle.

Was sind die Ursachen einer Ablösung?


Zu einer Ablösung kann es kommen, wenn in der Netz-haut winzige Löcher oder Risse entstehen oder sich darunter Ablagerungen bilden, welche die Netzhaut von der tiefer liegenden Aderhaut trennen. Grund dafür sind beispielsweise Unfälle, Verletzungen, Eingriffe am Auge oder Veränderungen im Bereich der Netzhaut. Aber auch Diabetes, starke Kurzsichtigkeit oder Flüssigkeits-ablagerungen unter der Netzhaut können Ursachen für eine Ablösung sein.


Was sind die Symptome?


Als Anzeichen für eine Ablösung können beispielsweise ‹Blitze› und Trübungen im Auge, Schatten am Rande des Blickfeldes oder eine allgemeine Verschlechterung der Sehkraft auftreten. Eine schnelle und einfache Abklä-rung beim Augenarzt schafft im Zweifelsfall Klarheit, denn wie bei den meisten Krankheiten gilt auch hier: Gefahr erkannt, Gefahr gebannt. Je früher die Netz-hautablösung diagnostiziert wird, desto einfacher lässt sie sich behandeln. Eine nicht behandelte Netzhautab-lösung hingegen kann im schlimmsten Falle zur Erblin-dung führen.


Wie wird die Krankheit behandelt?


Gegen eine Netzhautablösung kann mit Laserbehand-lung oder operativ vorgegangen werden. Es geht in jedem Fall darum, die verletzten Stellen wieder zu ver-schliessen und zu fixieren, wodurch sich die Netzhaut wieder an die Aderhaut anlegt. In vielen Fällen erlangen die Patienten nach einem solchen Eingriff wieder den grössten Teil ihres normalen Sehvermögens zurück.

15 Ansichten