• Gleitsicht.ch

Der perfekte Arbeitsplatz für Ihre Augen

Aktualisiert: Juli 5

Der moderne Arbeitsplatz stellt für unsere Augen eine grosse Belastung dar. Wir verraten Ihnen, wie Sie Ihren Büroplatz mit wenigen Handgriffen ins richtige Licht rücken.

Wer kennt das nicht: Nach einigen Stunden vor dem PC brennen die Augen und in den Schläfen pocht ein stechender Schmerz. Ein Grund, warum viele sich nach einem Tag im Büro so müde und ausgelaugt fühlen, ist oft die falsche Einrichtung des Arbeitsplatzes. Das Arbeitsklima ist nämlich nicht nur von beruflichen Herausforderungen und sozialen Faktoren abhängig, sondern hängt auch massgeblich mit Lichtverhältnissen und der Wahl der richtigen Sehhilfe zusammen.


Das richtige Licht


Je besser das Lichtklima an Ihrem Arbeitsplatz, desto entspannter die Arbeit. Zu dunkle, aber auch zu helle Räume eignen sich deshalb nicht für die längere Arbeit am PC. Am angenehmsten für unsere Augen sind Tageslicht ode Beleuchtungslösungen, die dieses nachahmen. Verfüg der Arbeitsraum über Fensterfronten, empfiehlt die Suva, den Schreibtisch so im Raum zu platzieren, dass das Licht seitlich zum Bildschirm einfällt, damit Spiegelungen im Bildschirm vermieden werden können. Doch nicht alle Arbeitsplätze liegen in unmittelbarer Nähe eines Fensters, allfällige Deckenleuchten sollten das Licht in diesem Fall möglichst gleichmässig im Raum verteilen und nicht blenden. Eine Tischlampe zum Ausgleichen der Lichtverhältnisse zu den verschiedenen Jahreszeiten gehört ebenfall auf jeden Schreibtisch – und zwar bei Rechtshändern au die rechte, bei Linkshändern auf die linke Tischhälfte.


Der Bildschirm


Die meiste Zeit verbringen Schweizer Büroangestellte heutzutage vor dem Bildschirm. Um Ihre Augen zu schonen, achten Sie darauf, dass sich in Ihrem Bildschirm nichts spiegelt. Falls Sie über einen entspiegelten Bildschir verfügen, entfällt dieses Problem. Ansonste drehen Sie Ihren Monitor, bis im ausgeschalteten Zustand keine Spiegelungen mehr erkennbar sind. Platzieren Sie Ihren Monitor so vor sich, dass er bei entspannter Haltung etwa 70 Zentimeter vor Ihrem Kopf steht, die Tastatur wiederum sollte ungefähr in 40 Zentimeter Abstand von Ihren Augen liegen. Grosse Bildschirme können bis zur Tischplatt abgesenkt werden. Die Oberkante von kleineren Bildschirmen (unter 24 Zoll) sollte sich etwa eine Handbreit unter Ihren Augen befinden. Wenn Sie an einem älteren Monitor arbeiten, achten Sie stets darauf, dass das Bild nicht flimmert: Wenn Sie durch Einstellen von Kontrast und Helligkeit kein flimmerfreies Bild erzeugen können, wird’s Zeit für einen modernen, flimmerfreien Flachbildschirm oder neue Bildschirmtreiber-Software.


Die passende Arbeitsplatzbrille


Viele der über 40-Jährigen benötigen im Nahbereich eine Sehhilfe. Für Arbeiten am PC ist eine solche Brille allerdings nicht geeignet, da dieser nicht im Nah-, sondern im Mittelbereich liegt. Auch eine Gleitsichtbrille eignet sich nur bedingt, weil durch diese über längere Zeit eine unnatürliche Kopfhaltung eingenommen werden muss. Deshalb ist für längere Arbeitszeiten am PC eine Arbeitsbrille empfehlenswert. Lassen Sie sich bei der Wahl einer solchen Arbeitsbrille am besten von uns beraten: Wir fertigen ein massgeschneidertes Brillenglas, das Ihren Sehschwächen, Ihren Sehgewohnheiten und Ihrer Arbeit entspricht.


Take a Break

Fünf einfache Entspannungsübungen für Ihre Augen


Black-out

Setzen Sie sich bequem an einen Tisch oder legen Sie sich kurz auf den Boden. Schliessen Sie Ihre Augen, legen Sie die Hände über die Augenhöhlen und konzentrieren Sie sich ein paar Minuten lang ganz auf Ihre Atmung.


Nah-Fern-Sehen

Suchen Sie sich fünf Objekte im Raum aus, die verschieden weit von Ihnen entfernt sind. Fixieren Sie nacheinander von nah nach fern die einzelnen Objekte für je etwa eine Minute. Lassen Sie Ihren Blick zum Schluss nochmals von nah nach fern langsam über alle Objekte gleiten.


Relax-Massage

Was den Nacken beruhigt, ist auch für die Augen nicht falsch. Massieren Sie mit Zeige- und Mittelfinger erst sanft Ihre Schläfen, danach den Bereich unterhalb Ihrer Augenbrauen und um die Nase.


Hin und her

Halten Sie Ihren rechten Daumen ausgestreckt etwa 30 Zentimeter vor Ihrem Gesicht, den linken etwas weiter dahinter. Fixieren Sie nun abwechselnd die beiden Finger.


Augen-Aerobic

Halten Sie Ihren Kopf ganz gerade. Blicken Sie so weit es geht nach oben, ohne dabei den Kopf zu bewegen. Anschliessend senken Sie den Blick so weit es geht. Wiederholen Sie die Übung einige Male. Ebenfalls wirksam ist das langsame Kreisen der Augen: Zuerst etwa eine Minute lang im Uhrzeigersinn, dann die Augen kurz schliessen und das Ganze gegen den Uhrzeigersinn wiederholen.


71 Ansichten